Zum 40. Geburtstag: "Mühlenberg-Echo" bekommt ein neues Design

Frischer, farbiger, moderner

Liebe Leser, liebe Werbepartner des „Mühlenberg-Echo“,

als Gerd Meinders, ehemaliger Trainer unserer I. Fußballmannschaft in der Saison 1977/1978 für den TuS Gildehaus erstmalig eine kleine Stadionzeitung mit dem Titel „Mühlenberg-Echo“ erstellte und am Sportplatz verteilen ließ, ahnte wohl niemand, dass dieses kleine Blättchen sich zu einer zwischenzeitlich über 40 Jahre immer wieder erscheinenden, viele gelesenen und äußerst beliebten Vereinszeitung entwickeln würde.

Mit der damals noch mit Schreibmaschine auf Matrizen geschriebenen und in der Gildehauser Schule mit der entsprechenden Maschine vervielfältigten Druckversion - später dann im Kopierverfahren und noch später durch Herstellung in einer Druckerei im einfachen Schwarzdruck, hat die Zeitung eine immer fortschreitende Entwicklung genommen.

Jetzt, im Jahr 2018, hat sich eine Arbeitsgruppe innerhalb des TuS Gildehaus zusammen gefunden, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Zeitung noch frischer, noch moderner und für die Leser und Werbepartner noch attraktiver werden zu lassen.
In vielen Arbeitssitzungen wurde ein neues Konzept entwickelt und über Format der Zeitung, der Texte, der Bilder und vor allem auch der Werbungen kontrovers diskutiert.

Das Ergebnis wird sich sehen lassen können, so meinen wir.

Wir, das sind Claudia Feist, Dietlind Guder, Lena Schulte-Westenberg, Hendrik Diekmann, Frank kleine Ruse, Frank Spickmann und ich.
Eine Arbeitsgruppe aus echten Experten - aber auch Laien, die aber eins gemeinsam haben: Sie wollen für den Verein ein tolles Ergebnis abliefern, denn das „Mühlenberg-Echo“ ist das beliebteste Medium des TuS Gildehaus, das weit über die Orts- und Vereinsgrenzen hinaus gelesen, geliebt und geachtet wird und mit der jetzt vorgesehenen Auffrischung sollen diese Werte noch wesentlich gesteigert werden.

Auch für unsere Werbepartner haben wir durch den Vierfarbdruck und ein größeres Zeitungsformat ein um Längen besseres Werbeportal als bisher geschaffen. Werbungen erscheinen zukünftig viel prägnanter und werden dadurch von einer weitaus größeren Lesergruppe wahrgenommen. Wir hoffen, dass unsere Werbepartner dies zu würdigen wissen und die seit Bestehen des „Echos“ erstmals angepassten neuen Preise für die Anzeigen akzeptieren.

Wir denken für den TuS Gildehaus, für die Leser und die Werbepartner eine echte Weiterentwicklung und Verbesserung der Vereinszeitung zu erreichen und sind gespannt auf das Echo auf unser neues „Echo“, das in der neuen Form erstmals vor den Sommerferien 2018 erscheinen wird.

Bernd Schulte-Westenberg

1. Vorsitzender

Wer Lust hat in dieser Arbeitsgruppe mitzuwirken oder Fragen und Anregungen zu diesem Projekt hat wendet sich an die Geschäftsstelle oder an die Redaktionsgruppe unter Mailadresse echoredaktion@t-online.de