News & Berichte aus der Fußballjugend

07.06.2017

Es fehlen noch einige Trainer und Betreuer im Jugendfußball - Dringende Bitte um Hilfe!

Hallo TuS'ler und JSG'ler,

wir suchen weiterhin Trainer/Betreuer für unsere Jugendmannschaften und leider hagelt es viele Absagen, kaum Zusagen und da mehr als zehn Trainer am Ende dieser Saison aufhören werden oder eine Pause einlegen möchten, gibt es noch einige Lücken und besonders traurig ist, dass ich für unsere D1 bisher zwar 2 Betreuer habe und einen Kandidaten der noch nicht fest zugesagt hat als Trainer (aber wenn natürlich nicht alleine) bisher keine Interessenten finde und gestern hat der letzte offene Kandidat dann leider auch noch abgesagt. Diese Truppe sind die Jungs die 2015/16 als E1 in der Kreisliga einen tollen 4 Platz erspielt haben, ins Kreispokalfinale eingezogen sind, als erstes Gildehauser Team sich für die Endrunde des Sparkassen Cup’s in Basinghausen qualifiziert hat.

Also eine wirklich interessante Aufgabe! Daher nun auch hier noch mal ein dringender Aufruf an euch, wer auch nur das kleinste Interesse hat sich für die Kids einzusetzen, etwas zurück geben möchte, wovon er/sie selbst jahrelang profitiert hat, möge sich bitte bei mir melden um dann weiteres zu besprechen. Hilfreich sind auch z.B. aktive Spieler die ein Trainerteam unterstützen. Leuchtende Kinderaugen werden euch schnell ein gutes Gefühl geben.

Weiterhin sind wir auch noch auf der Suche nach einem neuen Materialwart. Diese Aufgabe ist auch alles andere als ein 24 Stunden Job, am besten mal Kontakt mit Chris aufnehmen, der dann die Aufgaben und den Umfang der Tätigkeit am besten umschreiben kann.

In der Hoffnung das mein Aufruf euer Fußballer Herz erreicht

Viele Grüße

Uwe

12.05.2017

Rege Diskussion um Änderungen bei Spielgemeinschaften im Jugendfußballbereich

Harald Koning, Kreisjugendobmann, hat in dieser Woche die Vereine erneut über die schon zum Beginn der neuen Saison 2017/2018 im Sommer geltenden neuen Regelungen für JSG's (Jugendspielgemeinschaften im Fußballbereich) informiert.
Unsere Jugendspielgemeinschaft mit der SG Bad Bentheim ist von der Neuregelung nicht betroffen – andere Jugendspielgemeinschaften im Kreis sehr wohl.
Aus diesem Grund ist eine rege Diskussion über die Neuregelungen entstanden, die oft von falschen Voraussetzungen ausgeht.
Uwe Leferink, unser Fußballjugendleiter, hat die Neuregelung in diesem Bereich einmal ausführlich dargestellt und zeigt auf, welche Folgen für einige bestehende JSG's damit verbunden sind bzw. sein können. Hier sein Bericht:

 

Aktuelles zu Jugendspielgemeinschaften

Kreisjugendobmann Harald Koning hat am 9. Mai 2017 die Grafschafter Vereine über die neue Regelung des §11 der Jugendordnung (JSG) des niedersächsischen Verbandes informiert. Darauf hingewiesen hatte er bereits auf der Arbeitstagung der Ansprechpartner der Vereine im März 2017 und auch schon auf der Arbeitstagung im März 2016. Vor über einem Jahr wurde dann auch noch mal an die Vereine das Protokoll der Jugendleiter Tagung versandt mit dem deutlichen Hinweis:

- Arbeitstagung der KJO in Hannover

Es gibt Probleme mit den JSG. Laut DFB § 7 d der DFB Jugendordnung sind nur Zweckgemeinschaften erlaubt. Die NFV Satzung ist daher nicht in Ordnung

Die Bildung von Jugendspielgemeinschaften scheint für die Grafschaft ein Erfolgsmodell zu sein, Funktionäre bewerten die Entwicklung aber durchaus auch kritisch. So merken sowohl Kreisjugendobmann Harald Koning als auch NFV-Jugendreferent Helge Kristeleit an, dass schwächere Fußballer in diesem Konstrukt benachteiligt sein könnten. „Wir haben die Befürchtung, dass weniger talentierte Spieler hinten runterfallen“, sagt Kristeleit – und fügt hinzu: „Wir wollen den Breitensport auch weiterhin fördern.“

Die Förderung ALLER Fußballer steht in Gildehaus ganz oben auf unserem Leitfaden. Und sieht man die Entwicklung der Jugendabteilung, das familiäre Miteinander und eine junge Erste Mannschaft mit Gildehauser Jungs, die aktuell sogar in der Bezirksliga sich wettbewerbstauglich zeigt, sind wir sicherlich darin bestätigt.

Harald Koning sprach von einem folgenschweren Fehler 2011, als der NFV eine neue JSG Auslegung ermöglichte und dabei das DFB Recht nicht beachtet hat. In der Grafschaft entwickelte sich dadurch eine Spirale, die keiner stoppte und in den sechs Jahren hat der Jugendfußball hier insgesamt 62 Mannschaften verloren (dramatisch!). Das ganze ist sicher auch teilweise dem demografischen Wandel geschuldet, aber es sind auch viele weniger talentierte Spieler, oder für das Leistungsprinzip nicht geborene Kinder dem System zum Opfer gefallen. Als 2015 in der Grafschaft ein Fußballförderverein gegründet werden sollte, waren wir Gildehauser auch bereit diesen Weg mitzugehen um den großen Talenten der Grafschaft eine ortsnahe Chance zu bieten. Hier sind dann allerdings die heutigen und damaligen Leistungs-JSG’s den Weg nicht mitgegangen. Auch das mag jeder für sich bewerten.

Ab 2017/18 bringt der Niedersächsische Fußball-Verband (NFV) folgende Änderung nach DFB Recht für Jugendspielgemeinschaften (JSG) zur direkten Umsetzung auf den Weg. Die Bestätigung vom Verbandsbeirat am 10. Juni ist aufgrund der klaren Mehrheiten im Verbandsjugendrat (45 ja, 2 Nein) reine Formsache.

Die Bildung einer JSG neben einer eigenständigen Vereinsmannschaft in der gleichen Altersklasse ist zwar auch in Zukunft möglich, diese ist jedoch nur unterhalb der Spielklasse zulässig, in welcher die entsprechende eigenständige Mannschaft eingereiht ist. Wollen Klubs die neue Regelung umgehen und sich zur Leistungsförderung zusammentun, bleiben zukünftig nur noch zwei Möglichkeiten: Entweder gründen die Vereine einen selbständigen Jugendförderverein mit allen rechtlichen Dingen, die sich bei einem eigenständigen Verein ergeben oder aber bis zu drei Vereine bilden wie bisher eine JSG, die dann aber auch auf die weiteren Teams dieser Altersklasse aus diesen Vereinen ausgeweitet wird. Die bisherige Einschränkung für Jugendspielgemeinschaften, dass diese nicht von der Bezirks- auf die Verbandsebene aufsteigen dürfen, besteht weiter -also begrenzt auf Bezirksliga und Landesliga und außerdem ist die Zahl der JSG-Teams auf Bezirksebene auf eine pro Altersklasse begrenzt. Ein Antrag beim Verbandsjugendbeirat dieses auf zwei Teams auszudehnen, wurden mit 41 Nein, 5 Enthaltungen und einer JA Stimme deutlich abgelehnt.

Beispiele:

JSG ASC GW 49/ SV Olympia Uelsen

Hier spielen aktuell bereits sämtliche Mannschaften im Bereich der C bis A Jugend als JSG.

JSG A1 (Bezirksliga), JSG A2 (1. KK)

JSG B1 (Landesliga), JSG B2 (Kreisliga), JSG B3 (2. KK)

JSG C1 (Bezirksliga), JSG C2 (Kreisliga), JSG C3 (1. KK)

Dieses Modell lässt der neue § 11 der Jugendordnung auch weiterhin zu!

Im Bereich der D-Jugend gibt’s dort aktuell eine JSG D1 (Qualifikationsrunde Bentheim/Emsland) und soll diese weiterhin Bestand haben, müssten die weiteren D Teams (ASC D1, 2. KK – Uelsen D1, 2. KK – Uelsen D2, 3. KK – Uelsen D3, 4. KK, Uelsen D4, 5. KK und ASC D2, 5. KK) im nächsten Jahr als JSG ASC/Uelsen D1 bis D7 gemeldet werden.

JSG Union Lohne/ SV Wietmarschen

Hier spielen aktuell lediglich die Ersten Mannschaften der C, B und A als JSG. Umgesetzt werden kann das Modell dort nur, wenn auch sämtliche Teams als JSG gemeldet werden und hier hätte es so umgesetzt in diesem Jahr wie folgt ausgesehen:

JSG A1 (Bezirksliga), Lohne A1 (Kreisliga), Wietmarschen A1 (1.KK) in Zukunft JSG 1-3

JSG B1 (Bezirksliga), Lohne B1 (1.KK), SVW B1 (1.KK), Lohne B2 (2.KK), in Zukunft JSG 1-4

JSG C1 (Bezirksliga), Lohne C1 (KL), Lohne C2 (1. KK), SVW C1 (1. KK), SVW C2 (2. KK), Lohne C2 (2. KK)., in Zukunft dann nur möglich als JSG 1-6

JSG Niedergrafschaft (Union Emlichheim, Grenzland Laarwald, SV Hoogstede, GSV Ringe/N’feld)

Ein regionaler Bezug zu einer JSG würde laut Harald Koning zum Beispiel bei Vereinen wie Emlichheim und Neuenhaus in Frage gestellt. Hier gibt’s eine bunte Mischung aktuell der auch nicht unbedingt nah zusammen liegenden Gemeinden:

JSG Niedergrafschaft (9 Teams), JSG Hoogstede/GSV (3 Teams), JSG Emlichheim/Laarwald (1 Team), U. Emlichheim (2 Teams) und Grenzl. Laarwald (2 Teams) im Bereich D bis A, hier gilt es nun eine einheitliche JSG zu finden und laut Harald Koning können das drei Vereine und die Spieler des vierten Vereins können jährlich ein Zweitspielrecht erwerben (was allerdings nicht unerhebliche Kosten verursachen wird). Von den Fahrtkosten mal abgesehen, kein günstiges Modell und auch mit erheblichen Orga-Aufwand verbunden. Was dort in Zukunft passiert, vermag ich nicht vorherzusehen.

 

JSG Obergrafschaft (FC 09, SV Bad Bentheim)

Das Modell vom FC Schüttorf 09 und dem SV Bad Bentheim mit der JSG Obergrafschaft ist in dieser Form nicht mehr möglich. Und eine komplette Zusammenlegung als JSG würde hier am Ende der Saison bedeuten:

JSG Obergrafschaft A1 (weiter Landesliga), SV Bad Bentheim A1 (muss auf den BL Aufstieg verzichten)

JSG Obergrafschaft B1 (weiter Landesliga), FC 09 B1 (Zwangsabstieg aus der BL)

JSG Obergrafschaft C1 (LL, aber wahrscheinlich einer der 4 Absteiger in die BL), dann SV BB C1 (Zwangsabstieg in die KL) und FC 09 C1 muss dann auf den BL Aufstieg verzichten.

Inwiefern dieses Modell von der Basis der Vereine des FC 09 und SV Bad Bentheim getragen wird, haben diese selbst zu entscheiden. Beide Vereine können aber auch die JSG komplett auflösen und dann würde wahrscheinlich im nächsten Jahr die Situation wie folgt aussehen:

FC 09 A1 (LL), SV Bad Bentheim A1 (BL)

SV Bad Bentheim B1 (LL), FC 09 B1 (BL)

SV Bad Bentheim C1 (BL), FC 09 C1 (BL)

 

Auf die Vereine, die durch Konzentration Leistungsförderung betreiben wollen, dürfte durch die Korrektur der Satzung ein größerer Aufwand zukommen. Entweder, sie gründen einen Jugendförderverein, der dann auch die Möglichkeit bietet, auf Verbandsebene aufzusteigen, oder sie bilden in den jeweiligen Altersklassen, in denen sie kooperieren wollen, ausnahmslos JSG-Mannschaften. Dies wurde von einigen wenigen Vereinen sogar schon in der abgelaufenen Saison praktiziert, macht aber nur Sinn, wenn dies nicht, wie es bei einigen JSG’s droht, zu Zwangsabstiegen oder dem Zwangs-Verzicht auf einen eigentlich sportlich verdienten Aufstieg führt.

Unser Gildehauser Modell steht nicht auf dem Prüfstand des NFV/DFB, wir sind sogar der einzige kleine Ort, der zwei Vereine hat. Und da bei der SG Bad Bentheim in keinem einzigen Jahrgang eine eigene Mannschaft gebildet werden kann, ist es tatsächlich eine Gemeinschaft, die selbst eine weiteren Bearbeitung des §11 der JO stand halten würde.

Die weitere Entwicklung gilt es nun entspannt und/oder gespannt zu beobachten. Hoffe diese Informationen sind für alle verständlich und ausreichend.

Hopp TuS, Hopp JSG

Uwe

27.04.2017

Jugendfußball: Nach der C1 jetzt auch die A1 im Kreispokal Endspiel

Bereits am 07.04.2017 setzte sich unsere C1 in enem spannenden Spiel mit 8:9 nach Elfmeterschießen gegen den VFL Weiße Elf Nordhorn II durch. Das Spiel blieb lange offen und wurde nach einem Tor in letzter Minute zum 4 zu 4 im Elfmeterschießen Entschieden. DIeses konnte mit 8:9 für den TuS enschieden werden, wodurch unsere Jungs der C1 im Edspiel des Kreispokals stehen.

Am Mittwoch den 26.04.2017 konnte jetzt auch unsere A1 den Sprung in das Kreispokal Enspiel erreichen. Sie setzten sich gegen die JSG Brandlecht/ Hesepe mit 2:3 durch. Unsere Jungs konnten einen frühen 2:0 Rückstand nach 20 Minuten im Verlauf des Spiels noch in ein 2:3 drehen und spielen somit auch verdient im Finale des Kreispokals.

 

Die beiden Enspiele finden am Sontag den 28. Mai 2017 bei den Sportplätzen des SV Klausheide statt. 

Anstoßzeiten: 

C-Jugend:  Vorwärts NordhornII      -  JSG Gildehaus/SGB      10:45 Uhr

A-Jugend:  SV Duddendirf/Samern -  JSG Gildehaus/SGB      14:00 Uhr

Hoffentlich werden unsere Jungs an diesem Tag von vielen mitgereisten Fans unterstützt und können den Pokal nach Gildehaus holen.

 

12.10.2016

Hallenturniere der Jugendfussballabteilung Winter 2016/2017 stehen fest

Alle Vereine sind herzlich eingeladen

28.11.2015

Jugendfußball: E1 gewinnt Hallenturnier der Fußballschule des VfL Bochum

Aufgrund der hervorragenden Zusammenarbeit mit der Fußballschule des VfL Bochum erhielten unsere E-Junioren eine Einladung zum 1. Hallenturnier der VfL- Fußballschule in Wadersloh. Dankend wurde diese Einladung von unserer Trainerin Bianca Becker angenommen. Dank der Unterstützung einiger Eltern machte sich unsere E1 am 22.11.15 auf den Weg ins südliche Münsterland. Trotz zweistündiger Fahrt waren alle Spieler sehr gut drauf. Sechs Mannschaften spielten unter der Leitung von Westfalia Liesborn um den Titel, den unsere jungen Kicker mit überragenden Leistungen gewannen!!!

Im 1. Spiel wurden die Gastgeber mit 5:1 bezwungen, danach folgte ein 3:1 gegen den TSV Bigge-Olsberg (Sauerland). Die Erfolgsserie ging mit einem Sieg 7:0 gegen SV Dahlhausen aus dem Kreis Höxter weiter.  Ehe unsere Kicker auf den vermeintlichen Favoriten des Auswahlteams vom VfL Bochum trafen, wurde im 4. Spiel mit 6:3 gegen SV Gosenbach gewonnen.

Nun kam es endlich zum TOP-Spiel gegen die jungen Kicker des VfL Bochum. Mit einer Glanzleistung gewannen unsere E-Junioren mit 6:1.

Das hätten sich unsere Jungs, die Trainerin und mitgereisten Eltern nicht träumen lassen, dass unsere E-Junioren mit 5 überragenden Siegen den Superpokal mit nach Gildehaus nehmen werden. Nach Turnierende wurde gleich der Erfolg per WhatsApp in die Heimat gesendet.

Am Ende des Turniers wurden alle Mannschaften von den Zuschauern mit stehenden Ovationen für die tollen Spiele belohnt.

Auch in der Heimat sind alle sehr stolz auf das gesamte Team! Eine tolle Werbung für unsere hervorragende Jugendarbeit! Ein Dank geht noch einmal an Bianca Becker und die Eltern, dass ihr die Teilnahme möglich gemacht habt.
Bedanken möchte sich der TuS Gildehaus beim Orgateam von Westfalia Liesborn und für die Einladung bei der Fußballschule des VfL Bochum.Der Leiter der Fußballschule Jürgen Holletzek bedankte sich in einem Telefonat für die Teilnahme und hob noch einmal die TOP Leistungen unserer E1 hervor.

Hopp TuS
Bernd Katurbe

Unter dem nachfolgenden Link ist auch ein Bericht auf der Homepage des VfL Bochum eingestellt.
http://www.vfl-bochum.de/site/_home/_aktuelles/aktuelles/16002_1.hallenturnierdervfl-fussballschulep.htm