5. Aug. 2017/ Tete- Kreismeisterschaft in Gildehaus

Vordere Platzierungen für Gildehauser Spieler: Gr.A - 3. Pl. Arno Lemberg, 4.Pl. GünterLammering
Gr.B- 8. Pl. Gisela Lehmann, 18. Pl. Louis ten Elzen

29. April 2017/ Kreismeisterschaft Doublette: Gute Platzierungen für Gildehauser Spieler

In Gruppe 1( 32 Teams) belegen Arno Lemberg/ Günter Lammering den 3. Platz.

In Gruppe 2 (32 Teams) belegen Bernd Weßling/ Friedhelm Lohmann den 8. Platz.

Gildehauser gewinnen Doublette- Turnier bei "L`Equipe" in Enschede

Arno Lemberg und Günter Lammering triumphieren

 

Für die Gildehauser Arno Lemberg und Günter Lammering hat sich der Weg nach Enschede gelohnt, wo am 11. März ein internationales Doublette- Turnier ausgetragen wurde. Unter 12 teilnehmenden Mannschaften - darunter einige aus der Grafschaft - setzten sie sich eindrucksvoll durch. 13:2, 13:3, 13:6 und 13:0 lauteten ihre Spielergebnisse, womit sie  allein wegen des besseren Kugelverhältnisses ein ebenfalls sehr starkesTeam aus Enschede hinter sich ließen und am Schluss als Sieger dastanden.

Herzlichen Glückwunsch !

Volksbankcup am 5.02.2017 in Schüttorf
Friedhelm Lohmann und Bernd Weßling gewinnen C-Turnier

Ungeschlagen in 5 Spielen

5x angetreten und 5x gewonnen. Diese tolle Serie bedeutet am Ende Platz 1 für Friedhelm Lohmann & Bernhard Wessling. Die Gildehauser Doublette schlug an diesem Tag die Endplatzierungen 2, 3 & 6, und auch im „Finale“ mussten sich die bis dato erfolgreichen Werner Veldboer & Norbert Kandziora (VfL Weiße Elf NOH) mit 10:13
geschlagen geben. Herzlichen Glückwunsch!

19. Januar 2017: Jubiläumsturnier mit spannenden Begegnungen beendet

Arno Lemberg und Heinz Elfers gewinnen glücklich, aber verdient den Pokal

Das anlässlich des zehnjährigen Geburtstages der Bouleabteilung veranstaltete, sich über mehrere Monate hinziehende Triplette- Turnier fand endlich seinen Abschluss. 12 Doubletten hatten sich um den Sieg beworben. In drei Ko-Runden, die nach dem System "best of three" abliefen, wurde das Teilnehmerfeld ausgedünnt, sodass sich am Ende die Mannschaften Lemberg/ Elfers und Arends/ Oehler in den Endspielen gegenüber standen.

Die spannenden Finalbegegnungen endeten mit 13:11 für Arends/Oehler sowie zweimal mit 13:11 für Lemberg/ Elfers. Ausgeglichener hätten die Spiele kaum ablaufen können. Beide Mannschaften offenbarten im Spielverlauf viel Können und Geschick, aber auch phasenweise zu viele Fehler. Diese dürften jedoch nicht zuletzt auf die lange Spieldauer von nahezu drei Stunden zurück zu führen sein.

 

Arno Lember und Heinz Elfers präsentieren stolz ihren Siegerpokal. Ernst- Dieter Oehler und Han Arends freuen sich über ihren 2. Platz.

v.l.: Herbert Ramaker, Han Arends, Ernst- Dieter Oehler

Verspätetes Glühweinturnier 2016

Arends, Ramaker und Oehler unangefochtene Sieger im Jubiläumsjahr

Aus organisatorischen Gründen fand das für 2016 vorgesehene alljährliche Glühweinturnier erst am 5. Januar 2017 statt. 18 Aktive hatten diesmal gemeldet. Fünf Tripletten  spielten vier Runden nach dem "Schweizer- System", die Spiele waren auf 45 Minuten zeitbegrenzt. Nur die Mannschaft Arends, Ramaker und Oehler konnte alle vier Begegnungen für sich entscheiden und am Ende den Siegerpokal aus den Händen von Günter Danzinger in Empfang nehmen. Dieser Erfolg basierte im Wesentlichen auf den ausgezeichneten Legeleistungen von Han Arends und Herbert Ramamker, die beide an diesem Abend zu ihrer Spitzenform aufliefen.

Die Mannschaft Lemberg, Gräser, Wallasch musste sich dem späteren Sieger geschlagen geben und belegte mit drei Siegen den 2. Platz vor Wessling, Katurbe und Kersten, die zwei Siege für sich verbuchen konnten und den 3. Platz erreichten.

Der reibungslose und pünkliche Turnierverlauf wurde durch  Heinz Höötmann gewährleistet, die Verpflegung mit Glühwein und leckeren Schnitzeln in der Wettkampfpause durch Gisela Lehmann. Beiden sei an dieser Stelle Dank gesagt.

Michael Weise ist Einzel-Kreismeister 2016

TuS Gildehaus erstmalig in der Liste der Kreismeister vertreten

 64 Spieler haben sich am letzten Sonnabend, 6. August 2016, in Rossum (NL) um den Titel eines Kreismeisters in der Formation Tete ( Einzel) beworben. Am Ende stand Michael Weise vom TuS Gildehaus ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Michael, der seit dieser Saison auch in den Meisterschaftsspielen der Kreisliga für den Tus Gildehaus antritt, behielt über alle Runden eine reine Weste und konnte sich in seiner Gruppe ungeschlagen durchsetzen. Seine Siegesserie setzte er auch im Endspiel fort, das er mit 13:4 gegen den Ersten der anderen Spielgruppe für sich entschied.

Mit diesem Erfolg konnte sich  der TuS Gildehaus erstmalig seit Gründung der Bouleabteilung in die Liste der Kreismeister eintragen.

Die Gildehauser Bouler gratulieren ihrem Sportkameraden ganz herzlich.

Die Kreismeister 2016 in der Formation "Triplette: ( v.l.) Ulla Hauptvogel, Stefan Tiedemann, Nadine Brause von "NINO- Nordhorn.


 


 


 


 


 

Triplette- Kreismeisterschaft in Gildehaus trotzt Regenwetter

Gelungener Ablauf der Großveranstaltung am 2. Juli 2016

 

Selbst starke Regenschauer, nach denen die Boulefelder am Romberg zwischenzeitlich teilweise unter Wasser standen, konnten eine erfolgreiche Kreismeisterschaft in der Triplette- Formation nicht beeinträchtigen.

Bei noch angenehmen Temperaturen und Wetterverhältnissen startete die Großveranstaltung , zu der 32 Mannschaften gemeldet hatten, pünklich um 9:40 Uhr mit der Begrüßung der Teilnehmer, bei der Ernst- Dieter Oehler vom Tus Gildehaus noch einmal an den zehnten Geburtstag der Gildehauser Bouleabteilung erinnerte. Die Gildehauser freuten sich, so seine Ausführungen, dass so viele den Weg zu diesem Turnier gefunden hätten, um mit den Gastgebern diesen Tag in angemessener Form zu begehen.

Die erste beiden Runden des über insgesamt fünf Runden und in zwei 16er-Gruppen angesetzten Turniers verliefen reibungslos. Selbst die Platzverhältnisse fanden das Lob der Aktiven. Der Regen in den letzten Tagen und insbesondere in der Nacht zuvor hatte den Boulebahnen auf dem Rotschlackeplatz nichts anhaben können. Das änderte sich schlagartig, als in der dritten der über 75 Minuten laufenden Runden ein plötzlicher starker Gewitterregen, begleitet von Blitz und Donner, nieder ging. Unter diesen Bedingungen mussten die Spiele unterbrochen werden und die Spieler Schutz suchen im Vereinsheim, wo sie allerdings beste Bewirtung durch das Seviceteam genießen durften.

Nach einer längeren Zwangspause konnte das Turnier fortgesetzt werden, indem man die Spielfelder von den unter Wasser stehenden Rändern des Schlackeplatzes in dessen Mitte verlegte, wo das Wasser schon wieder zum größten Teil versickert war. Hier zeigten sich wieder einmal deutlich die günstigen Bedingungen für die Bouler in Gildehaus. Nur noch wenige Vereine verfügen über Schlackeplätze in der notwendigen Größe und Güte, um Turniere dieser Art durchführen zu können.

Somit konnten die ersten vier Runden des Turniers, zwar mit Verzögerung, aber ansonsten regulär gespielt werden, sodass am Ende in jeder der beiden Gruppen die Erst- und Zweitplatzierten feststanden. Die Spitzenreiter der beiden Gruppen, NINO-Sport und Rasenkitzler Wilsum, trafen nun in einem echten Endspiel um die Plätze 1 und 2 aufeinander, die Zweiten, FSV Füchtenfeld und FSG Hilten- Lemke, um die Plätze drei und vier. Diese Endspiele fanden parallel zueinander auf der Bouleanlage statt.

Viele Zuschauer hatten sich eingefunden, um bei bester Bouleatmosphäre der Entscheidung beizuwohnen. Während die Mannschaft des FSV Füchtenfeld, Albin Arndt, Günther Mahler und Alwin Roling, routiniert und schnell zu ihrem Erfolg mit 13:4 Punkten über den Gegner aus Hilten- Lemke, Sylvia Back, Geert Vrielmann und Hindrik Wiegerink,fand, bedurfte es beim Spiel um den 1. Platz einiger Zeit mehr. Leider musste auch hierbei noch einmal eine Regenpause eingelegt werden, bevor sich die NINO- Mannschaft in der Besetzung Nadine Braus, Ulla Hauptvogel und Stefan Tiedemann mit 13:5 gegen die „Rasenkitzler“ aus Wilsum, Hartmut Paul, Georg Smit und Berthold Winkeling, durchsetzte. Damit hatte das Turnier seine würdigen Sieger gefunden. Es war bereits nach 19:00 Uhr, als die Siegerehrung stattfand und die Meister ihren Pokal in Empfang nehmen durften.

Ernst- Dieter Oehler dankte an dieser Stelle auch noch einmal allen Teilnehmern dafür, dass sie trotz der nicht immer ganz leichten Wetterverhältnisse nach Gildehaus gekommen waren und audgehalten hatten.

Albin Arndt vom Kreisverband dankte dem TuS Gildehaus für die gelungene Organisation und insbesondere dem gesamten Seviceteam für eine erstklassige Bewirtung, bei der es an nichts gefehlt habe. Dem schloss sich Ernst- Dieter Oehler gerne an und nannte stellvertretend für die vielen Helfer Renate Lohmann, ohne deren organisatorischen Einsatz diese und manche Veranstaltung zuvor so nicht hätte ablaufen können.

Wenn es der Terminkalender zulässt, werden die Gildehauser Bouler im nächsten Jahr gerne wieder die Einzel- Kreismeisterschaften durchführen.


 


 


 


 


 


 


 


 


 

Erfreuliche Ergebnisse bei Doppel-Kreismeisterschaften

3 Gildehauser Teams am Start

 

Drei TuS- Doppel beteiligten sich an der diesjährigen Kreismeisterschaft, die am 9.04.2016 auf der NINO- Anlage in Nordhorn stattfand.

Unter 70 teilnehmenden Mannschaften, die in zwei Gruppen spielten, erreichten die TuSler erfreuliche Ergebnisse.

Mit zwei Siegen aus fünf Begegnungen errangen Louis ten Elzen und Han Arens in ihrer Gruppe einen Mittelplatz.

Drei Siege aus fünf Spielen erzielten Günter Lammering und Arno Lemberg, was zum 12 Platz reichte.

Am besten schnitten Friedhelm Lohmann und Berd Weßling ab, die ebenfalls drei Siege  einfuhren und den neunten Platz belegten. Erwähnenswert ist, dass Lohmann/Weßling im Verlauf des Turniers so renommierte Doppel wie Büld/ Lehmann aus Schüttorf oder Plas/Arends aus Emlichheim bezwangen. Vielleicht wären sie noch weiter vorgerückt, wenn sie nicht auf die absolute Grafschafter Spitze mit Sundag/Bakker und Röttger/ Jeuring getroffen wären, denen sie sich beugen mussten.

Wenn auch keine Spitzenplätze für die Gildehauser heraus sprangen, darf man mit dem Gesamtergebnis sehr zufrieden sein.

Glühweinturnier
am 3. Dezember 2015

Günter Lammering, Paul Pophal und Achim Wieking werden "Glühweinkönige"

Traditionell ist die letzte gemeinsame Veranstaltung der Bouleabteilung in jedem Jahr das Glühweinturnier, bei dem die Geselligkeit im Vordergrund steht, so auch in diesem Jahr. Glühweinduft und eine vorweihnachtliche Dekoration in der Halle sorgte für die gewünschte gute Stimmung, als die Aktiven ihre Spiele aufnahmen.

Sechs Teams, vier Tripletten und zwei Doubletten, durch Losentscheid zusammengestellt, kämpften gegeneinander. Aus Zeitgründen hatte jede Mannschaft nur vier Spiele von je 40 Minuten zu absolvieren.

Drei Teams konnten drei Begegnungen für sich entscheiden, ohne Niederlage blieb keines. Ein Team blieb sieglos, die anderen beiden errangen einen bzw. zwei Siege. Von den drei punktgleichen Teams an der Spitze des Feldes konnten Günter Lammering, Paul Pophal und Achim Wieking aufgrund der besseren Kugeldifferenz ( +18) den Gesamtsieg errringen, während Arno Lemberg, Heinz Elfers und Bernd Katurbe (+12) Zweite wurden. Heinz Höötmann und Ernst- D. Oehler (+8) mussten sich mit dem dritten Platz begnügen.

Nach der Siegerehrung nutzte Abteilungsleiter Oehler die Gelegenheit, sich bei Gisela Lehmann für die Bewirtung der Aktiven mit Glühwein und Heißwürstchen und bei Günter Danzinger für den reibungslosen Turnierverlauf zu bedanken.

Der Abend endete mit unterhaltsamen Gesprächen bei Glühwein oder auch der einen oder anderen Flasche Bier.

v.l. Günter Lammering, Paul Pophal, Achim Wieking