"Fietsentour für jedermann"

"durch das Münsterland und entlang der Werse"

Navianschrift:  48155 Münster,  Theodor-Schiewe-Straße 2    (Parkplatz Bauhaus)

Nähere Infos erteilt:

Heinz Böttick Telefon 05922/6703


Nächste  "Fietsentour für jedermann" am

Sonntag,  15. September 2019

"durch das südliche Emsland"

 

 

Nach der schönen Tour und auf allerfeinsten Radwegen im Bargerveen fietsen wir beim nächsten Mal im fahrradfreundlichen Münsterland.

Die Teilnehmer treffen sich am Sonntag, 18.August 2019, um 09.00 Uhr bei der Gaststätte Hesselink und fahren mit eigenen Fahrzeugen nach Münster. Auf dem Parkplatz an der Theodor-Schwiewe-Straße 2 (Bauhaus) treffen wir die Tourteilnehmer, die direkt unser Abfahrtsziel angesteuert haben. Ca. 10.00 Uhr starten wir dort unsere heutige "Fietsentour für jedermann".

.Wir radeln vom Parkplatz aus direkt an den "Dortmund-Ems-Kanal" und hier linksseitig am Kanal entlang bis zum Hiltruper See. Hier verlassen wir den Kanalweg und fietsen parallel der Bahngleise bis nach Rinkerode; hier treffen wir auf den "Werseradweg", der uns durch Albersloh und Angelmodde führt. Angelmodde ist ein Stadtteil von Münster und liegt im Südwesten der Stadt und hat 8465 Einwohner; er teillt sich auf in Angelmodde-Dorf, das in der Nachkriegszeit entstandene Angelmodde-West sowie die neuere Angelmodde-Waldsiedlung.

Weiter der Werse folgend geht es dann zur "Pleister Mühle", wo wir eine längere Pause einlegen.

Ausgeruht und gestärkt fietsen wir weiter an der Werse entlang bis zur Ortschaft Handorf; hier verlassen wir den "Werseradweg".

Die Werse ist ein 67 km langer Fluss, der bei Münster-Gemen in die Ems mündet; durch mehrere Überfallwehre ist der Fluss reguliert.

Wir radeln am "Haus Dyckburg vorbei zum "Dortmund-Ems-Kanal"; nach der Schleusenbesichtigung  geht es  weiter am Kanal entlang  zurück zum Ausgangspunkt unserer heutigen "Fietsentour für jedermann". 

Die Gesamtlänge unserer heutigen Tour beträgt ca. 55 km; unterwegs werden Pausen eingelegt, so dass "jedermann" mitradeln kann; eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich.